Weltklasse aus Halle (Saale)

Firmenportrait: Digital Images und Monarda Arts

테스트 서명. Auf Julia Szymanskis Monitor tauchen kryptische Schriftzeichen auf. Koreanisch, Japanisch. Die Redakteurin der Firma Digim untertitelt die Bluray-Ausgabe einer Oper von Benjamin Britten. Sieben Sprachen, die meisten versteht sie selbst nicht. »Kein Problem. Unsere Übersetzer sind Profis. Denen können wir blind vertrauen«, sagt sie. Das Ergebnis ihrer Arbeit wird bald weltweit über die Bildschirme von Opernfans flimmern.

5 000 DVD-Projekte hat Digim in den letzten zehn Jahren technisch und inhaltlich betreut. Die Firma gehört zu den größten Film-Dienstleistern im Osten. Mit eigener Technik werden 35-mm-Streifen abgetastet, Filme restauriert und synchronisiert, Farbkorrekturen angefertigt, Filmeffekte gebaut, DVD-Menüs und Booklets gestaltet. Alte »Sissi«- und Heinz-Rühmann-Filme sind dabei, aber auch aktuelle Schocker wie die »Saw«-Reihe. Viele der Streifen kommen direkt aus dem Hochsicherheits-Filmarchiv von Digim in einer ehemaligen Bundesbankfiliale in Halle. 100.000 Rollen lagern hier hinter meterdicken Panzerschranktüren. Auch fürs Fernsehen ist Digim tätig. Die deutschen Synchron-Fassungen für National Geographic entstehen in Halle. Das alles »hochqualitativ«, so Geschäftsführer Torsten Bönnhoff.

Der 52-jährige ist die treibende Kraft hinter der Digim und ihren Schwesterfirmen. 86 Mitarbeiter sitzen im Studio Halle in zwei ehemaligen Gebäuden des DDR-Fernsehens. Vor neun Jahren war Bönnhoff bei der Digim eingestiegen. Ins operative Geschäft wollte er eigentlich nicht eingreifen. »Doch dann habe ich gemerkt, dass es hier einiges zu optimieren gab«, sagt er. Der Werbefachmann zog vom Starnberger See nach Sachsen-Anhalt.

Neben dem technischen Dienstleister Digim fungiert Arthaus Musik als Label für künstlerische Produktionen. Die Firma ist Weltmarktführer bei klassischer Musik auf DVD. Monarda Publishing House verwertet die DVD-Rechte von Serien wie »Tierärztin Dr. Mertens« oder dem »Polizeiruf 110«. Monarda Arts schließlich ist ein klassischer Produzent in den Bereichen Dokumentarfilm und klassische Musik. Am Anfang war es schwierig, namhafte Künstler und Regisseure nach Halle zu locken. Doch Torsten Bönnhoff hat sie überzeugt: »Wenn ich die bezahle, kommen die gefälligst her.« Das Ergebnis spricht für sich. Star-Komponist Michael Nyman hatte in Halle »die besten Liveaufnahmen meines Lebens«, wie er Bönnhoff anvertraute. Der weiß das zu schätzen: »Der Mann ist sonst äusserst sparsam mit Lob.«

Doch selbst renommierte Läden wie Digim oder Monarda Arts laufen nicht auf Autopilot. »Wir müssen jedes Projekt teilweise mühsam finanzieren«, sagt Bönnhoff. Von der Mitteldeutschen Medienförderung oder dem MDR ist er enttäuscht. »Briefkastenfirmen haben es in Mitteldeutschland leichter an Aufträge oder Förderungen zu kommen als real arbeitende vor Ort.« Eine Händel-Oper, die der MDR auf Anregung der Politik bei Monarda Arts produzieren ließ, lief um 3 Uhr nachts. Torsten Bönnhoff ist dennoch optimistisch, vor allem wegen der neuen technischen Möglichkeiten. »Die Branche wird wachsen und interessanter werden. Man muss nur dranbleiben.«


 

digital images gmbh
monarda arts gmbh
Torsten Bönnhoff und Holger Meinel
Waisenhausring 9
06108 Halle (Saale)
Tel. 0345 21 750
info@digim.de
www.digim.de